Home
Über Uns
Unser Standort
Einsätze
Berichte
Fahrzeuge
Dienstpläne
Links
Kontakt
Impressum

 

Berichte

 

24h-Übung 2018

Am Freitag, den 27.07.2018, versammelten sich die Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr Karmensölden um 16:30 Uhr zu einer 24-Stunden-Übung im Feuerwehr-Gerätehaus. Nach kurzer Einweisung und Tagesablaufplan durch den Jugendwart ließ der erste Einsatz des Tages nicht lange auf sich warten. Um 17:00 Uhr erfolgte der erste Alarm mit dem Stichwort „THL – Person eingeklemmt in Schäflohe“. Die Jugendlichen besetzten MLF und TSF und fanden vor Ort eine eingeklemmte Person unter einem Anhänger vor. Mit vereinten Kräften konnte die Person zügig mithilfe von Unterbaumaterial und Steckleiterteilen aus dieser Lage befreit werden.

 

 Nach dem Abendessen wurde am Vorplatz des Gerätehauses das Kuppeln einer Saugleitung geübt, bevor um 21:00 Uhr erneut der Alarm ertönte. „Ölspur in Karmensölden“ lautete die Durchsage, woraufhin erneut die zwei Fahrzeuge besetzt wurden. Die ungefähr 200m lange Ölspur konnte von zwei Seiten mit Ölbindemittel abgearbeitet werden. Gegen 22:00 Uhr waren die Jugend und ihre Ausbilder wieder im Feuerwehrhaus zurück und konnten zur wohlverdienten Nachtruhe übergehen.

 

 

Es sollte allerdings eine kurze Nacht werden. Gegen 06:00 Uhr am Samstag in der Früh wurden die Jugendlichen tatsächlich von einem echten Alarm aus ihren Betten gerissen. Die aktive Mannschaft der FFW Karmensölden musste zu einem nicht ganz ausgebrannten Lagerfeuer in der Nähe der B85 ausrücken. Der Einsatz war schnell wieder beendet und die Jugendlichen konnten so den Ablauf im Feuerwehr-Gerätehaus bei einem echten Alarm mitverfolgen.

Nach dieser kurzen Unterbrechung stand gegen 07:15 Uhr auch schon der nächste Einsatz für die Jugend an. Gemeldet wurde eine Tierrettung in Karmensölden in der Nähe der Kapelle. Mit der Wärmebildkamera konnte das entlaufene Tier in einem Baum geortet und mit der Steckleiter befreit werden.

 

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück im Feuerwehrhaus gab es noch ein wenig Theorieunterricht zum Thema Brandeinsatz. Danach kam es zum Höhepunkt der 24-Stunden-Übung. Die Jugendlichen wurden auf einen Zimmerbrand in Atzlricht alarmiert. In der dortigen Übungsanlage der Feuerwehr wurde ein Palettenstapel angezündet. Die Feuerwehr-Anwärter kümmerten sich um den kompletten Aufbau und den Außenangriff.

 

 

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden die Fahrzeuge wieder sauber gemacht und schmutziges Material gewechselt. Zum Abschluss wurde noch gegrillt.

Die 24-Stunden-Übung hat alle begeistert und auch viele neue Erfahrungen für die FF-Anwärter gebracht. Dabei kam der Spaß und die Gemeinschaftsarbeit natürlich nicht zu kurz. Eine Wiederholung wird nicht ausbleiben.

 

 

 

 

Einsatzfahrtensimulator

Bei Einsatzfahrten mit unseren Feuerwehrfahrzeugen herrscht grundsätzlich ein erhöhtes Unfallrisiko.
Die Gründe sind vielfältig, u.a. der Stress und Zeitdruck für die Maschinisten bei einer Alarmfahrt, schlechte Witterungsverhältnisse oder gar das Verhalten der übrigen Verkehrsteilnehmer. Um diesen Unfallrisiken vorzubeugen und um die Fahrer zu schulen gibt es in Bayern einen mobilen Fahrsimulator, der ein gemeinsames Projekt des Landesfeuerwehrverbandes Bayern, der Versicherungskammer Bayern und dem Bayerischen Innenministerium ist.


An vier Tagen, vom 23.01.2017 bis zum 26.01.2017 machte dieser auf der Feuerwache Amberg Station und sieben unserer Einsatzfahrer nahmen an dieser vierstündigen Schulung teil.
In einem Theorieteil wurden die Rechtsgrundlagen und allgemeinen Vorschriften wiederholt, die für Einsatzfahrten gelten.
Im Praxisteil musste jeder Teilnehmer drei verschiedene Fahrten im Simulator absolvieren, in die immer wieder brenzlige Fahrsituationen eingespielt wurden.


Bei den gemeinsamen Besprechungen danach wurden die Fahrten analysiert und Verbesserungsmöglichkeiten besprochen.
Das Resümee von allen Beteiligten war positiv und eine gute Erweiterung des Wissens, wie man sich bei Einsatzfahrten verhalten muss.

 

   
     

 

Übungsabend unter dem Motto

„Technische Hilfeleistung und primäre Patientenversorgung“

 

Am 27. Oktober 2016 hatte der Übungsabend der Freiwilligen Feuerwehr Karmensölden wieder einiges zu bieten.
Als Thema stand technische Hilfeleistung und die primäre Patientenversorgung auf dem Plan.

Gerade mit der viel befahrenen B85 gibt es im Falle eines Verkehrsunfalles, von der Verkehrsabsicherung, der Sicherung des Brandschutzes, dem Unterbauen von verunfallten Fahrzeugen, dem Ausleuchten der Einsatzstelle und der primären Patientenversorgung bis zum Eintreffen weiterer Feuerwehrfahrzeuge und dem Rettungsdienst einiges für uns zu tun.

Von der Hauptfeuerwache Amberg haben wir uns Sebastian Schindler eingeladen.
Er brachte uns den Aufbau eines „Verkehrsunfall-Verteilers“, den hydraulischen Rettungssatz mit Spreizer, Schneidgerät und Rettungszylindern, sowie deren richtigen Einsatz an einem eigens dafür organisiertem Schrottauto näher, um im Ernstfall unsere Kollegen der Hauptfeuerwache Amberg sinnvoll zu unterstützen. 

Eine große Bedeutung neben der technischen Hilfeleistung hat auch die Versorgung und Betreuung der verletzten Personen am Unfallort. Auch hier konnten wir viel Neues hinzulernen.
Wie gehen wir mit einer eingeklemmten Person um, auf was muss besonders geachtet werden, wie legt man eine Halskrause richtig an, oder wo können wir den Rettungsdienst unterstützen. 

Schlussendlich waren sich alle einig, dass es ein abwechslungsreicher Dienst mit viel Neuem und Bekannten war, der allen viel Spaß gemacht hat.
Auch wenn der nächste Einsatz den Ernstfall bedeutet sind wir bestens dafür gerüstet.

 

 

           
             

"Heiße" Übung der Atemschutzträger am Montag, 26. Oktober 2015
Übungsort: Atzlricht
Thema: Wärmegewöhnung, Personensuche in verrauchten Räumen, Strahlrohrtraining

 

       

 

 

 

   

Übung der aktiven Mannschaft am Dienstag, 13. Oktober 2015
Übungsort: Schäflohe
Thema: Technische Hilfeleistung mit hydraulischem Rettungsgeräten bei Verkehrsunfällen

 

       
       

 

 

Übung der aktiven Mannschaft am Donnerstag, 17. September
Übungsort: Schützenheim Karmensölden
Thema: Kellerbrand, Rettung von Personen über Steckleitern
           
             

 

Feierliche Übergabe der bayerischen Ehrenamtskarte am Donnerstag, 17. September 2015 im großen Rathaussaal
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde einer Vielzahl unserer aktiven Feuerwehrleute die bayerische Ehrenamtskarte übergeben.
                          

 

 

 

 

Übung der aktiven Mannschaft in Speckmannshof am Donnerstag, 23.Juli 2015
Übungsort: Postweiher Speckmannshof
Thema: Wasserentnahme aus offenem Gewässer und die Zwischenspeicherung des geförderten Wassers in einem selbst gebautem Wasserspeicher aus Steckleiterteilen und Planen

 

           
             

 

Übung der aktiven Mannschaft am Dienstag, 14. Juli 2015.
Übungsort: Schäflohe
Thema: Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen

 

           
             

 

Gemeinsame Jugendübung mit der Jugendfeuerwehr Poppenricht am Samstag, 23. Mai 2015
Übungsort: Poppenricht
Thema: Wasserentnahme aus offenem Gewässer zur Brandbekämpfung, Umgang mit der Wärmebildkamera, Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Brandverletzten

 

       
         

 

Übung der aktiven Mannschaft zusammen mit den Kollegen der Feuerwehr Ammerthal am Donnerstag, 21. Mai. 2015
Übungsort: ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen in Fuchsstein
Thema: Personenrettung mittels Atemschutzgeräteträger, Brandbekämpfung, Einsatz von Steckleitern

 

   

       
             

 

Übung der aktiven Mannschaft am Dienstag, 14. April 2015
Übungsort: landwirtschaftliches Anwesen in Fuchsstein
Thema: Brandbekämpfung über mehrere Strahlrohre im Außenangriff

 

       
         
 

 

Freiwillige Feuerwehr Karmensölden  | webmaster[at]feuerwehr-karmensoelden.de